Beziehung

Obwohl wir zu vielen Mitmenschen eine Beziehung haben, meinen wir mit Beziehung meistens eine Partnerschaft oder Ehe.

Insbesondere eine Partnerschaft und später eventuell eine Ehe führen wir, um möglichst viel Kontakt mit besonderer Qualität zu erleben.

Ich beschäftige mich entprechend in meinen Einführungsartikel zum Thema Beziehung mit Partnerschaft und Ehe.

Beziehung mit Kontakt

Natürlich streben wir Beziehungen innerhalb einer Partnerschaft oder Ehe an, weil wir Kontakt möchten. Nur in einer Partnerschaft oder Ehe können wir diesen besonderen Kontakt mit einer unvergleichlichen Qualität erleben.

Fernbeziehung als Zwischenlösung

Deshalb ist es auch gängig, dass Paare nach einer überschaubaren Zeit zusammenziehen. Eine Fernbeziehung* sollte auf diesem Hintergrund nur eine klar umrissene Zwischenlösung sein.

Sexualität

Kontakt gestalten wir in unserer Partnerschaft* oder Ehe* zum einen durch unsere körperliche Vereinigung. Wir berühren uns an unseren Grenzen, überschreiten diese und vereinen uns. Durch ein harmonisches Sexualerleben schaffen wir angenehme Nähe. Dadurch schaffen wir idealerweise auch Vertrautheit.

Beziehung durch gemeinsame Aktivitäten

Für mich schließt eine Partnerschaft oder Ehe mit Kontakt ein, dass wir mit unserem Partner gemeinsame Interessen suchen, finden und ihnen nachgehen. Manche Paare werden hier recht schnell fündig, andere Paare müssen sich etwas mehr Mühe geben, um heraus zu bekommen, was sie gemeinsam haben bzw. welche Interessen sie verbinden können.

Auch das ein oder andere Ritual sollten wir nutzen, um Gemeinsamkeit herzustellen. Gemeinsames Kochen, Urlaub planen und machen, Restaurantbesuche, Kinobesuche oder Theaterbesuche können Deine Beziehung unter anderem kontaktvoll werden lassen.

Beziehung durch Kommunikation über Wünsche

Es ist wichtig, dass Partner über Wünsche sprechen und diese gehört werden. Beide Partner sollten daran mit wirken, sich über Wünsche aus zu tauchen, ggf. umzusetzen oder nach einer Modifizierung (gemeinsam) zu erfüllen.

Beziehung durch Kommunikation über Gefühle

Innerhalb und außerhalb unserer Beziehung werden bei uns Gefühle ausgelöst, also auch bei Dir.
Es muss in einer Beziehung möglich sein, Gefühle auszudrücken ohne bewertende Reaktionen.
Außerdem brauchen wir in unsere Beziehung, dass unser Partner uns mit unseren Gefühlen wahrnimmt, in der Lage und gewillt ist, mit zu fühlen.

Beziehung durch Zuhören

Für mich ist es außerdem sehr wichtig, dass Partner sich gegenseitig zuhören.
Die Aufgabe für Dich als Empfänger von Nachrichten ist es, bei Gesprächen die volle Aufmerksamkeit auf Deinen Partner zu lenken.
Nur dann kann eure Kommunkation gelingen. Das bedeutet allerdings nicht, das Gesagte zu interpretieren.

Beziehung durch Unterstützen

Wenn wir von unserem Partner um Unterstützung gebeten werden, sollte es selbstverständlich sein, dass wir ansprechbar sind. Das muss meines Erachtens nicht bedeuten, dass wir sofort in der Lage sind, Lösungen zu präsentieren. Hilfreich ist allerdings, klar mitzuteilen, wann und in welcher Weise wir Unterstützung bieten können. Zuhören ist dabei meistens ein guter Anfang.

Beziehung und Selbstwahrnehmung

Um über eigene Wünsche und Gefühle sprechen zu können, sind wir als Partner gefordert, uns selbst wahr zu nehmen. Aus der Wahrnehmung eigener Gefühle ergeben sich Wünsche und die Fähigkeit, eigene Grenzen aufzuzeigen.

Anders formuliert solltest Du wahrnehmen können, welche Gefühle Dich (bereits länger) begleiten und mit welchen Du aktuell konfrontiert bist. Du solltest in der Lage sein, Deine Gefühle anzuerkennen und diese Deinem Partner mitteilen zu können und zu wollen.

Beziehung und Nähe und Distanz

Ich habe bereits erwähnt, dass wir Nähe in Form von Kontakt anstreben. Innerhalb Deiner Partnerschaft oder Ehe seid ihr allerdings auch gefordert, ein für beide Seiten akzeptables Mass an Distanz zu etablieren. Die jeweiligen Autonomiebestrebungen sollten von beiden Seiten formuliert, gehört und nach Absprache mitgetragen werden.

Hierin liegt aus meiner Erfahrung eine besondere Herausforderung. Denn auf der einen Seite ist Dein Bedürfnis nach Autonomie in Deiner Partnerschaft höchstwahrscheinlich ein anderes als das Deines Partners.

Auf der anderen Seite ist das Bedürfnis nach Autononie nicht starr, sondern kann sich bei Dir oder Deinem Partner abhängig von aktuellen Umständen auch verringern oder vergrößern.

Beziehung ohne Kontakt

Ohne Kontakt innerhalb unserer Partnerschaft werden wir naturgemäß schnell unzufrieden, denn wir begeben uns nicht in eine Beziehung*, um dann keinen Kontakt erleben zu können.

Meistens erlebt den Mangel an Kontakt nur einer der beiden Partner. Das ist natürlich problematisch, weil der andere Partner weder Bedarf nach Kommunikation* noch Handlungsbedarf wahrnimmt. Entsprechend wird er auch kaum derjenige sein, der für mehr Kontakt aktiv eintreten wird.

Mangelnde Zeit

Ein wesentlicher Faktor für die Abnahme von Kontakt ist mangelnde Zeit auf einer oder beiden Seiten. Dabei ist es völlig unerheblich, ob bei Dir oder Deinem Partner die Zeit tatasächlich nicht vorhanden ist oder sich ein oder beide Partner die Zeit für die Kontaktherstellung nicht nehmen.

Seltene Kommunikation in der Beziehung

Kontakt gestalten wir im wesentlichen auch mithilfe von Gesprächen. Kommunikation ist das Mittel, mit dem Du Dich mit Deinem Partner verständigen kannst.

Ich schreibe bewußt kannst, denn Gespräche finden nicht ohne Eurer zutun statt. Bist Du an Deinem Partner und Eurer Beziehung interessiert, forderst Du solche Gespräche regelmäßig ein und verhinderst sie nicht regelmäßig. Du schaffst die Möglichkeiten und angemessene Voraussetzungen für gemeinsame, Eurer Verständigung dienende, Gespräche.

Andernfalls kann es Dir passieren, dass Dein Partner nach und nach unzufriedener wird. Die Folge können Beziehungsprobleme und Beziehungsstörungen sein.

Mangelhafte Kommunikation

Doch selbst die Bereitschaft, Dich mit Deinem Partner auszutauschen , reicht nicht ohne weiteres aus, wenn Du oder Dein Partner Missverständnisse während Eurer Kommunikation produziert.

Spätestens dann ist es unerlässlich, dass ihr euch als Sender und Empfänger von Nachrichten verbessert. Während es in entspannten Zeiten nicht so darauf ankommt wie ihr etwas formuliert und aufnehmt, können schwammig oder unklar formulierte Nachrichten das Interpretieren des Empfängers auslösen.

Grund dafür kann sein, dass Du oder Dein Partner in weniger entspannten Zeiten mit unangenehmen Gefühlen konfrontiert wirst.

Warum interessiert Du Dich für das Kernthema Beziehung? (2 Antworten möglich)

Ergebniss anschauen

Loading ... Loading ...

Fazit

Es gibt wenig neben der Gestaltung einer Beziehung, das mehr Kompetenzen und Bereitschaft erfordert. Beziehungen gehen wir ein, damit wir ein möglichst hohes Maß an Kontakt erleben können.

Doch es gibt genügend Aspekte, die den Kontakt in Deiner Beziehung reduzieren. Auf der einen Seite können das äußere Umstände sein. Auf der anderen Seite musst Du darauf achten, dass Du selbst nicht der Verursacher mangelnden Kontaktes bist.

Über Michael Ueberschaer

Ich bin Michael Ueberschaer. Ich bin Sozialpädagoge, Gewaltberater und Paarberater. Ich blogge zu den Kernthemen Beziehung und Kommunikation sowie den Unterthemen Bildung, Erziehung, Gesundheit und Häusliche Gewalt. Bis jetzt habe ich 77 Artikel veröffentlicht. Bezüglich der Kernthemen und Unterthemen findest Du Links zu den Leitartikeln in den beiden oberen Menüs.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.