Erziehung Definition

()

Es ist wichtig, dass die Definition von Erziehung eindeutig ist; besonders im Hinblick auf die Tatsache, dass Eltern heute scheinbar besonders viel richtig machen möchten.

Doch es ist scheinbar nicht so einfach, beim Thema Erziehung Klarheiten zu schaffen. Ich schaue mir in diesem ersten Artikel meiner Artikelserie an, woran das liegen mag.

Das erzieherische Handeln und das Ergebnis

Erziehung – Definition beim Duden

Der Duden liefert gleich 2 verschiedene Bedeutungen.

Das Erziehen

seinen Kindern eine gute Erziehung geben

er hat ihre Erziehung vernachlässigt

https://www.duden.de/rechtschreibung/Erziehung

Einerseits ist also mit Erziehung das Erziehen gemeint, welches der Duden lediglich mit einer guten Erziehung, also einem guten Ergebnis, verbindet. Der Duden gibt zunächst keine Hinweise darauf, wie gutes Erziehen gewährleistet werden kann.

in der Kindheit anerzogenes Benehmen, anerzogene gute Manieren

ihm fehlt jede, jegliche Erziehung

vergiss deine gute Erziehung nicht!

https://www.duden.de/rechtschreibung/Erziehung

Hier wird der Duden etwas deutlicher und setzt das Ergebnis gleich mit anerzogenem Benehmen und guten Manieren.

Und der Duden verliert kein Wort darüber, welche konkreten Handlungen für Eltern dafür die richtigen Handlungen sind. Der Duden ist damit kaum geeignet, den Nebel rund um die Definition von Erziehung zu lichten. Es wird lediglich deutlich, dass Erziehung zweierlei meint:

  • das konkrete Erziehungsverhalten von Eltern
  • das daraus resultierende Ergebnis hinsichtlich des Benehmens von Kindern

Mehrdeutigkeit des Begriffs Erziehung

Erziehung – Definition beim Juraforum

Das Wort Erziehung ist mehrdeutig, vage und wird in verschiedenen Zusammenhängen mit ganz unterschiedlicher Bedeutung verwendet (z.B. anleiten, beeinflussen, strafen, unterstützen).

https://www.juraforum.de/lexikon/erziehung

So heißt es im Juraform zum Thema Erziehung. Hier ergibt sich der erste Hinweis darauf, dass durch den Begriff Erziehung ein riesiges Problem entsteht.

Erziehung kann also beispielsweise bedeuten, Kinder anzuleiten, zu beeinflussen, zu strafen oder zu unterstützen. Erziehung wird also mit unterschiedlichstem Erziehungsverhalten verbunden.

Hier zeigt sich also bereits das gesamte Dilemma hinsichtlich der aktuellen Debatte um die richtige Erziehung von Kindern. Erziehung meint zwar, dass Eltern bezogen auf ihre Kinder handeln. Der Begriff Erziehung schließt allerdings Erziehungsverhalten, welches heute kritisch gesehen wird, nicht aus.

Das ist bemerkenswert, denn dies bedeutet, dass Eltern, die ihre Kinder beeinflußen und nicht anleiten, ihre Kinder erziehen. Es bedeutet allerdings auch, dass Eltern, die ihre Kinder unterstützen und strafen ebenfalls ihre Kinder erziehen.

Daraus ergibt sich gleichermaßen, dass Eltern, die ihre Kinder nur strafen, dennoch erziehen.

Erziehung – Definition bei Wikipedia

Unter Erziehung versteht man die pädagogische Einflussnahme auf die Entwicklung und das Verhalten Heranwachsender. Dabei beinhaltet der Begriff sowohl den Prozeß als auch das Resultat dieser Einflußnahme.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erziehung

Auf Wikipedia wird wie beim Duden von Erziehung* als Prozeß und Resultat gesprochen. Mit dem Prozeß wird hier eindeutig die pädagogische Einflußnahme verbunden. Erziehung meint also, dass Eltern auf die Entwicklung und das Verhalten ihrer Kinder einwirken.

Und es ist eben die Einflußnahme, die heute vermehrt besonders kritisch gesehen wird und Tendenzen wie ‚Das nicht erziehen‘ hervorzubringen vermag. Doch wieso ist die Einflußnahme auf den eigenen Sohn oder die eigene Tochter für manche Eltern heute problematisch?

Erziehung – Definition bei Lexikon der Psychologie

Das Lexikon der Psychologie liefert zunächst folgendes zum Begriff Erziehung:

Erziehung, faßt im allgemeinen Verständnis alle Vorgänge zusammen, durch die der nachfolgenden Generation die Wertvorstellungen und Verhaltensnormen einer Gesellschaft vermittelt werden.

https://www.spektrum.de/lexikon/psychologie/erziehung/4415

In der Erziehung geht es also um die Vermittlung von Wertvorstellungen und Verhaltensnormen. Das deckt sich nicht unwesentlich mit der Definition des Dudens.

Doch auch hier fehlt es an klaren Hinweisen, welche ‚Vorgänge‘ oder welches Verhalten Erziehung ausmacht.

Pädagogik und ihre Folgen auf die Definition von Erziehung

Eine Diskussion um das Ende der Erziehung wurde durch die postmoderne Pädagogik ausgelöst, die sich vor allem gegen die sog. moderne bürgerliche Pädagogik in der Tradition der Aufklärung richtet und darüber hinaus gegen jede Form einer wertorientierten Erziehung.

https://www.spektrum.de/lexikon/psychologie/erziehung/4415

Die Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaft hat der Erziehung im privaten Bereich also eventuell einen Bärendienst erwiesen.

Erziehung und Erziehungsstile

Der tradierte Erziehungsbegriff meint zwar nach wie vor das Verhalten von Eltern, also vielleicht auch Dein Verhalten, in die Richtung ihrer Kinder. Doch ganz offensichtlich steht das konkrete Erziehungsverhalten von Eltern im kritischen Fokus. Es sind mehr Fragen darum entstanden, wie Eltern womit ihre Kinder erziehen sollten.

Die Pädagogik hat also scheinbar die Tür geöffnet für nachhaltige Diskussionen und eventuell damit Verunsicherung bei Eltern verursacht.

Eure Definition von Erziehung?

Erziehung richtet sich an Kinder; soviel und nicht mehr wird durch die Definition von Erziehung deutlich. Das ist alles andere als hilfreich. Über die Definition von Erziehung können Eltern, also auch Du als Mutter oder Vater, somit keine Handlungssicherheit bzw. Erziehungssicherheit gewinnen.

Wie würdet ihr Erziehung definieren? Würdet ihr euch ebenfalls mehr Klarheit wünschen?

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Über Michael Ueberschaer

Ich bin Michael Ueberschaer. Ich bin Sozialpädagoge, Gewaltberater und Paarberater. Ich blogge zu den Kernthemen Beziehung und Kommunikation sowie den Unterthemen Bildung, Erziehung, Gesundheit und Häusliche Gewalt. Bis jetzt habe ich 85 Artikel veröffentlicht. Bezüglich der Kernthemen und Unterthemen findest Du Links zu den Leitartikeln in den beiden oberen Menüs.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.