Startseite » Gesundheit » Gesundheit und Plastik – Warum wir einen Kaffeefilter aus Porzellan nutzen

Gesundheit und Plastik – Warum wir einen Kaffeefilter aus Porzellan nutzen

Gesundheit und Plastik - Warum wir einen Kaffeefilter aus Porzellan nutzen

Einen Kaffeefilter aus Porzellan zu nutzen, kam mir bis vor kurzem nicht in den Sinn, denn ich brachte einen Kaffeefilter bisher nicht mit meiner Gesundheit und Plastik zusammen. Nachdem wir jahrelang eine SANTOS Kaffemaschine von Bodom genutzt hatten, war bei uns lange eine normale Kaffeemaschine im Einsatz. Seit einiger Zeit gießen wir unseren Kaffee wieder mit der Hand auf.

Ich muss zugeben, dass ich manchmal eine Tasse Kaffee zu viel trinke. Es ist insofern vielleicht etwas merkwürdig, wenn ich über Kaffee zum Thema Gesundheit schreibe.

Im folgenden möchte ich erläutern, was der Umgang mit meinen Gefühlen mit dem Kaffeefilter aus Porzellan, unserer Gesundheit und Plastik zu tun hat.

Blue The Film – Plastik überall

Vor einigen Wochen wurde ich mit einem Film konfrontiert, der sich mit den Weltmeeren beschäftigt. Im folgenden ist der Trailer zum Film BLUE zu sehen, zu dem es auch eine Webseite gibt.

BLUE - Official Trailer
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst wenn Du das Video startest, werden Anfragen an Youtube gesendet!

Im Film geht es unter anderem um die Situation von Seevögeln. Seit 10 Jahren werden diese auf einer Insel genauestens untersucht. Die Aussage einer dort tätigen Dame sinngemäß:

Als wir vor 10 Jahren angefangen haben, war in 75% der Vögel Plastik zu finden. Heute sind es 100%.

In einem Vogel waren 4 Flaschendeckel oder auch eine Kugelschreiberkappe zu finden. Die Menge des Plastiks auf uns Menschen übertragen würde bedeuten, dass wir 10 Kilo Plastik im Magen hätten. Die Vögel müssen elendig verhungern.

Nun ist das Phänomen Plastik längst in der gesellschaftlichen Wahrnehmung als ernsthaftes Problem angekommen. Insofern ist es wohl kaum etwas neues, dass Plastik auch in den Tieren auf unserem Erdball landet.

Keine Ahnung. Vielleicht war ich aus persönlichen Gründen gerade sehr empfänglich für die Not anderer Lebewesen. Der Film hat mich sehr traurig, wirklich sehr traurig, und betroffen gemacht.

Im Film wird im übrigen prognostiziert, dass es 2050 erstmals mehr Plastik als Fische in unseren Weltmeeren geben wird. Plastik ist mehr oder weniger unkaputtbar, wird durch die Naturgewalten nach und nach zermahlen und immer kleiner. Aus einem Plastikteil werden hunderte, wahrscheinlich Abertausende Teile von Mikroplastik.

Plastik in Lebensmitteln und unsere Gesundheit

Wenige Tage später wurde ich auf einen Film aufmerksam, den sich meine Frau in der Mediathek anschaute. Wieder ging es um Plastik. Konkret wurde dem Zuschauer eindrücklich vor Augen geführt, wie Inhaltsstoffe aus den Umverpackungen in Lebenmittel wie Käse, Wurst, Gemüse und anderes übergehen.

Auch in diesem Film ging es um Mikroplastik. Allerdings auch um Mikroplastik, das direkt vom Menschen produziert wird. Er befindet sich immer noch in diversen Kosmetikartikeln. Der BUND stellt eine Liste zur Verfügung, in der Kosmetikartikel zu finden sind, die Mikroplastik und andere Kunststoffe nach wie vor beinhalten.

Der Film klärte darüber auf, welche problematsichen Folgen hormonverändernde Stoffe haben können. In Kombination mit Blue The Film wurde mir bewußter als sonst, welchem Wahnsinn ich mich aussetze, wenn ich Nahrungsmittel in Plastik verpackt zu mir nehme oder Zahncreme nutze, die Mikroplastik enthält.

Ich war geschockt. Einmal aufgrund der Informationen aus den Filmen. Außerdem aufgrund meines Wissens um diese Porbleme und meine bleiernde Gleichgültigkeit, die auf einmal wie weg geblasen verschwunden war.

Also Plastik vermeiden

Kaffee mit der Hand aufgießen

Und es ging nicht anders. Für uns war es an der Zeit, mal zu schauen, wo wir Plastik aus unserem Haushalt und unserer Ernährung heraus bekommen können. Als erstes kam uns der Kaffeefilter in den Sinn, der zwar aus Hartplastik ist; aber egal.

Als nächsten Schritt haben wir damit begonnen, Käse und Wurst nicht mehr verpackt, sondern an der Käsetheke, Wursttheke, bei der Fleischerei oder auf dem Wochenmarkt zu kaufen. Erste Erfahrungen haben mir gezeigt, dass Käse von der Theke oder vom Wochenmarkt schneller schimmelt als verpackter Käse? Merkwürdig, oder?

Kaffeefilter aus Porzellan gegen Plastik und mehr Gesundheit nutzen?

Wir hatten das Glück, unseren Kaffee per Hand aufzugießen. Ich bin mir nicht sicher, dass es so ohne weiteres möglich ist, bei einer Kaffeemaschine zu einem Kaffefilter aus Porzellan (oder Glas) zu wechseln. Das Problem ist selbstverständlich auch, dass Plastik, welches wir aussortieren, bereits da ist.

Dennoch! Meine Traurigkeit, die sich mit den Aufnahmen der verendeten Vögel eingestellt hat, nehme ich ernst. Ein einfach weiter so geht für mich nicht mehr.

Und die Nachricht aus dem 2. Film über hormonverändernde Inhaltsstoffe hat mir Angst gemacht. Und ich habe meine Angst wahrgenommen und aufgrund dessen, den Impuls gemerkt, etwas verändern zu müssen, mich schützen zu wollen.

Wie kommt ihr zu eurem Kaffee? Wie sind eure Erfahrungen mit der Vermeidung von Plastik? Seid ihr überhaupt damit beschäftigt, Plastik zu vermeiden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.