Site Loader
Körperlichkeit - Gesundheit

Körperlichkeit beziehungsweise Gesundheit ist die erste Säule im Identitätsmodell, auf die ich näher eingehen möchte.

Dieser Artikel soll Dir zum einen dabei helfen, Deine Säule der Körperlichkeit/Gesundheit mit Einträgen zu füllen. Zum anderen möchte ich verdeutlichen, wie diese Säule Dich trägt oder eben nicht.

Körperlichkeit meint Deinen Körper und Deine Psyche

Zunächst einmal ist wichtig zu erwähnen, dass in dieser Säule Aspekte Deiner körperlichen und psychischen Gesundheit* Beachtung finden sollten.

Das Identitätsmodell geht davon aus, dass die Brüchigkeit einer Säule nicht automatisch zu einer Krise führen muss, wenn die restlichen 4 Säulen sehr stabil sind. Bei der Säule der Körperlichkeit kann dies für uns, genau wie bei der Säule der Finanzen, auch sehr schnell anders sein.

Chronische Erkrankungen

Die Diagnose einer chronischen bzw. nicht heilbaren Krankheit verursacht meistens bereits eine erhebliche Krise; und das obwohl die anderen 4 Säulen vielleicht stabil sind.

Eine Depression, heute oft auch Burn Out* genannt, bringt oft mit sich, dass der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, seinen Alltag zu bewältigen. Exemplarisch seien außerdem Krebs, Multiple Sklerose oder auch Demenz ganannt, die ebenfalls schwerwiegende Folgen für unsere Lebensgestaltung haben.

Je nach verlauf einer Erkrankung kann diese Säule Dich dann entweder nur stark eingeschränkt bis gar nicht tragen.

Körperliche Beschwerden

Doch es muss nicht eine schwerwiegende Erkrankung sein, die Du bezogen auf diese Säule aufschreiben solltest. Bereits regelmäßig wiederkehrende körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen oder auch Einschlafstörungen* oder Durchschlafstörungen sind bemerkenswert.

Angenommen solche Beschwerden sind durch Deinen Hausarzt oder einen Facharzt untersucht, werden diese hoffentlich auch behandelt. Wir neigen dazu, solche Beeinträchtigungen als gegeben hinzunhemen und uns diesen nicht zu zu wenden.

Schlafstörungen sind oft nur ein Symptom; zum Beispiel bei Überforderung oder Unterforderung in Deinem Berufsleben*. Sie können ausreichen, um Deine Säule Körperlichkeit / Gesundheit so brüchig zu machen, dass sie Dich nicht mehr ausreichend trägt. Dies können dann andere Säulen eher nicht ausgleichen.

Sportliche Aktivitäten

Auch das Sport treiben gehört in diese Säule.

Treiben wir überhaupt Sport? Und wenn mit welcher Häufigkeit? Es ist allseits bekannt, dass Bewegung, frische Luft und Geselligkeit Faktoren sind, die unserer Gesundheit zuträglich sein können. Ich schreibe bewußt können, denn heute gibt es auch eine Tendenz, zu viel zu wollen und sich damit eher zu schaden.

Ruhephasen

Nicht nur unser Körper benötigt Ruhephasen, sondern auch unser Geist. Insbesondere in der heutigen Zeit, in der das Postulat der ewigen Erreichbarkeit zur Leistungsgesellschaft gehört, kommen Ruhephasen schnell zu kurz.

Ernährung

Wie eine gute Ernährung sein muss, ist immer noch im gesellschaftlichen Diskurs. Soviel kann ich aber aus eigener Erfahrung sagen. Wir essen zu viel und trinken oft zuwenig. Man bedenke, dass Kaffee und Tee sowie Alkohol keine Getränke wie Wasser sind. Ein überhöhter Konsum von Kaffee, Tee oder Alkohol oder andere Aspekte Deiner Ernährung solltest Du in dieser Säule ebenfalls erwähnen.

Alkohol und Drogen

Unbestreitbar ist wohl, dass Alkohol und Drogen Deiner Gesundheit* schaden. Das gilt selbstverständlich auch für das Rauchen . Und ich spreche hier nicht von einem gelegentlichen Glas Wein zum Essen. Mache auch diesbezüglich Deine Vermerke hinsichtlich Deiner Säule Körperlichkeit / Gesundheit! Suchterkrankungen beeinträchtigen meistens nicht nur die Gesundheit der Betroffenen. Sie wirken sich meistens auch auf die Säule Soziale Kontakte und andere Säulen aus.

Fazit

Anhand des Gesagten wird deutlich, wie umfassend die Säule Körperlichkeit / Gesundheit sein kann. Wenn Du das Identitätsmodell für Dich nutzen möchtest, solltest Du Deine Aufzeichnungen gewissenhaft vornehmen.

Ausgenommen bei chronischen oder unheilbaren Erkrankungen hast Du viel Einfluss auf diese Säule. Etwas verändern oder verbessern kannst Du allerdings nur, wenn Du Dir Deine Säule Körperlichkeit / Gesundheit eingehend anschaust. Solltest Du Fragen haben, scheue Dich nicht, diese in den Kommentaren zu stellen. Auch über Rückmeldungen in den Kommentaren freue ich mich.

Post Author: Michael Ueberschaer

Diplom Sozialpädagoge (Uni)
Gewaltberater (GHM)
Gewaltpädagoge (GHM)

Erfahrungen in der Begleitung von Jugendlichen, psychisch erkrankten Menschen, der Beratung von Tätern und Täterinnen, der Einzelberatung und in der Paarberatung.
Unsere Beziehungsgestaltung zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen beeinflußt unsere Lebensqualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo,

mein Name ist Michael Ueberschaer und ich habe Ende Mai 2020 damit begonnen, gegen Spekulation, Halbwissen und abnehmende Fachlichkeit Artikel zu schreiben.
Deine Identität stärken
Melde Dich bei meinem Newsletter an und erfahre, welche Artikel veröffentlicht wurden oder in Planung sind. Trage Deine Themen ein, damit Du passgenaue Letter erhälst! Lade Dir kostenfrei mein Formular zum Identitätsmodell herunter.

Newsletter

Du mußt Dein Abo per Link bestätigen.