Startseite » Erziehung » Smartphone (Handy) Deinem Kind wegnehmen?

Smartphone (Handy) Deinem Kind wegnehmen?

Smartphone (Handy) Deinem Kind wegnehmen

Wenn ihr eurem Kind das Smartphone oder Handy wegnehmen wollt, dann kann es sein, dass ihr hinterher ein Problem habt. Es ist nämlich durchaus möglich, dass ihr euch danach fragt, ob dies erlaubt bzw. angemessen ist. Bis vor einigen Tagen kam ich in keiner Weise auf die Idee, dass sich Eltern diese Frage tatsächlich stellen könnten. Nun bin ich über Umwege auf einen Artikel gestoßen. Dieser hat mich zum einen sprachlos gemacht. Zum anderen wirft er einige Fragen auf.

Deshalb komme ich nicht umhin, diesen Artikel zu veröffentlichen. Also erkläre ich in diesem Artikel zunächst, warum ich diesen Artikel veröffentliche bzw. welcher Impuls mich dazu bewogen hat. Und ich kläre, ob ihr als Eltern berechtigter Weise die Frage stellt, ob es erlaubt bzw. angemessen ist, eurem Kind das Smartphone oder Handy wegzunehmen.

Schauhin – Plattform für Eltern

Schau Hin ist eine Plattform, die sich im Kern mit dem Thema medienkompetenz beschäftigt. Da ich mich nicht erste seit einigen Wochen wundere, welche Themen im Hinblick auf die Erziehung von Kindern in der Öffentlichkeit diskutiert werden, habe ich mir erlaubt, den Newsletter dieses Portals zu abonnieren.

Erster Newsletter von Schau Hin – Eurem Kind das Smartphone (Handy) wegnehmen?

Nun habe ich den ersten Newsletter erhalten und ich kann sagen, dass ich ziemlich erschrocken war. Denn der Tenor dieses Newsletters ist, es sei ungerecht, eurem Kind mit dem Wegnehmen von Smartphone oder Handy zu begegnen.

Aufgrund dessen habe ich ein wenig nach recherchiert. Und ich bin auf einen Artikel gestoßen, der den Entzug des Smartphones oder Handys (allen Ernstes) als fragwürdig einstuft. Bei meiner weiteren Recherche habe ich weitere Artikel zum Thema Wegnahme des Smartphones gefunden. Ohne den Newsletter wäre mir die Existenz dieses Themas eventuell weiterhin verborgen geblieben.

Nutzungszeiten beim Smartphone oder Handy

Eltern befinden sich heutzutage in einer Zwickmühle. Auf der einen Seite sollen sie ihren Kindern Medienkompetenz vermitteln. Es wird an vielen Stellen gesagt oder behauptet, dass für die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen unumgänglich ist, dass diese so früh wie möglich an diese herangeführt werden. Auf der anderen Seite wird festgehalten, dass Eltern dafür verantwortlich sind, ihre Kinder dabei zu begleiten. Dazu gehört auch, die Nutzungszeiten, insbesondere beim Smartphone, im Auge zu behalten.

Dies hat zur Folge, dass Eltern sich immer früher entscheiden, ihren Kindern Smartphone oder Handy zur Verfügung zu stellen. Ohne entsprechende aussagekräftige Studien ist anzunehmen, dass genau diese Eltern auch zunehmend gefordert sind, die Nutzungszeiten digitaler Medien seitens ihrer Kinder schärfer zu kontrollieren.

Denn je früher Kinder Zugriff auf Digitale Medien erhalten desto mehr wird deren Kontaktverhalten und Freizeitverhalten durch diese geprägt. Im Artikel Kinderschreck – Handy weg wird das Wegnehmen vom Smartphone (Handy) auch als problematisch eingestuft, weil Kinder heute selbstverständlich ihre sozialen Kontakte über das Smartphone pflegen.

Das bedeutet paradoxer Weise zweierlei. Kinder werden bzw. sind durch die immer frühere Nutzung auf digitale Medien ausgerichtet. Gleichzeitig wird dies als Argument dafür heran gezogen, dass es nicht sinnvoll oder sogar verboten sein könnte, eurem Kind das Smartphone oder Handy wegzunehmen.

Unlösbare Erziehungssituationen

Eltern geraten also aus zwei Gründen in Erziehungssituationen, die letztendlich nicht mehr lösbar zu sein scheinen. Zum einen erfahren sie gesellschaftlichen Druck hinsichtlich der Bildung ihrer Kinder. Zum anderen ist es aus Sicht der Erwachsenenwelt normal, dass 3-Jährige mit digitalen Medien konfrontiert werden.

Dem Kind des Smartphone (Handy) wegnehmen – Ist das erlaubt?

Kinder gewinnen aufgrund dieser gesellschaftlichen Bedingungen selbstverständlich den Eindruck, dass es normal und erwünscht ist, ein Smartphone als wichtigsten Teil für ihre Lebensgestaltung zu begreifen. Eltern gehen damit zunehmend jegliche Argumente verloren, die Nutzung des Smartphones einzuschränken. Die Spitze des Eisbergs ist dann, dass Eltern sich offenbar vermehrt die Frage stellen, ob es überhaupt erlaubt ist, dem eigenen Kind das Smartphone weg zu nehmen.

Antwort auf aus meiner Sicht absurde Frage

Meines Erachtens ist die Frage, ob Eltern ihrem Kind das Smartphone oder Handy wegnehmen können bzw. dürfen, absurd.

Dennoch möchte ich festhalten, dass diese Frage offenbar eindeutig zu beantworten ist. Denn laut Artikel bei anwaltsauskunft.de ist es egal, ob das Smartphone(Handy) von euch als Eltern oder von eurem Kind mithilfe von Taschengeld finanziert wurde. Denn es gibt kein Gesetz, welche das Einkassieren des Smartphones verbietet.

Hilft das Wegnehmen des Smartphones überhaupt?

In einem Artikel bei der Welt Online wird festgestellt, dass im Jahr 2015 jedes 10. Kind zwischen 8 und 14 Jahren als suchtgefährdet bezeichnet werden kann.

Ein Experte wird im Artikel mit folgenden Worten zitiert:

„Von einem generellen Verbot halte ich nichts, das macht so ein Gerät nur noch spannender“, sagt der Experte.

https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article147162102/Hilft-ein-Smartphone-Verbot-bei-Kindern.html

Dieses Zitat führt vor, warum Erziehung heute nicht einfacher wird. Der Experte befördert mit seiner Aussage, dass Eltern in ihrem Beziehungsverhalten und Erziehungsverhalten zunehmend bei ihren Kindern sind und nicht mehr bei sich selbst. Habt ihr gute Gründe, das Smartphone eurem Kind wegzunehmen, dann solltet ihr diesen Gründen folgen. Und lest gerne auch meine Artikelserie zu digitalen Medien!

Eurem Kind das Smartphone (Handy) wegnehmen?

Also! Gesellschaftlicher Druck und eine sehr spezielle Haltung der Erwachsenenwelt bringt euch als Eltern zunehmend in Bedrängnis oder Verlegenheit. Handelt ihr gemaäß der gesellschaftlichen Prämissen, bringt ihr eure Kinder zu früh mit digitalen Medien in Kontakt.

Die Chance, dass ihr das Smartphone wegnehmen müßt, erhöht sich dadurch.

Mußtet ihr eurem Kind das Smartphone schon einmal wegnehmen? Habt ihr euch bereits gefragt, ob das überhaupt erluabt ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.