Startseite » Kommunikation » Warum heißt es 4 Ohren Modell?

Warum heißt es 4 Ohren Modell?

Warum heißt es 4 Ohren Modell

Warum ist aus dem Kommunikationsquadrat das 4 Ohren Modell geworden? Das ist eine Frage, die mich zunehmend beschäftigt, seitdem ich auf Aufklärung tut Not Artikel zum Thema Kommunikation veröffentliche.

Denn Friedemann Schulz von Thun nannte sein Kommunikationsmodell eben ursprünglich Kommunikationsquadrat. Aufgrund der Annahmen des Modells dürfte das 4 Ohren Modell so ganz und gar nicht heißen.

In diesem Artikel versuche ich, folgende Fragen zu beantworten:

  • Warum wird das Kommunikationsquadrat nun vornehmlich 4 Ohren Modell genannt?
  • Welche Folgen kann dies haben?

Sender vs Empfänger im Kommunikationsquadrat

Ein Sender sendet eine Nachricht anhand der 4 möglichen Seiten Sachinhalt, Selbstoffenbarung, Appell und Beziehung. Bezogen auf den Sender spricht man auch von Schnäbeln, mit denen der Sender sendet.

Ein Empfänger nimmt die Nachricht auf und verarbeitet sie hinsichtlich der 4 möglichen Seiten Sachinhalt, Selbstoffenbarung, Appell und Beziehung. Ein Empfänger nimmt eine Nachricht mit seinen Ohren auf.

Das ist eine der Grundideen des Kommunikationsquadrates.

Blick auf den Sender geht im ‘4 Ohren Modell’ verloren

Doch durch die ‘Umbenennung’ des Kommunikationsquadrats in 4 Ohren Modell gerät der Sender automatisch aus dem Fokus. Obwohl Sender und Empfänger gleichermaßen für die Kommunikation verantwortlich sind, bleibt nur der Empfänger interessant. Die Konzentration verlagert sich auf das Hören; weg vom sprechen.

Damit ist die Gefahr gross, dass wir die Verantwortung für eine gelungene Kommunikation stets dem Empfänger zuschreiben. Ich bin mir sogar sicher, dass viele Mitmenschen genau dies bereits machen; mit entsprechend problematischen Folgen.

Seiten vs Ebenen

Die Bezeichnung klammert nicht nur den Sender aus. Im Kommunikationsquadrat spricht man auch von den 4 Seiten einer Nachricht. Im 4 Ohren Modell ist hingegen von Ebenen die Rede. Bei der Idee der Ebenen kann es sein, dass diese unterschiedliche Gewichtungen bekommen (dürfen oder sollen). Doch jede Seite einer Nachricht hat grundsätzlich ihre Bedeutung für eine Nachricht. Oder anders ausgedrückt sollten wir sämtliche 4 Seiten einer Nachricht berücksichtigen, wenn wir eine Nachricht senden.

Damit ist nicht gemeint, immer alle 4 Seiten für eine Nachricht zu nutzen. Es geht vielmehr darum, alle 4 Seiten situationsbezogen sinnvoll einzusetzen.

Wie wurde aus dem Kommunikationsquadrat das 4 Ohren Modell?

Eines vorweg. Eine eindeutige Antwort konnte ich bisher nicht ermitteln. Meine Idee dazu ist, dass die Umbenennung des Modells eventuell dem in unserer Gesellschaft weit verbreiteten Umgang mit unseren Gefühlen geschuldet ist.

Denn jede Nachricht, die wir empfangen, löst mehr oder weniger angenehme oder unangenehme Gefühle aus.

Die Interpretation ist eine Technik, die viele Mitmenschen nutzen, um vornehmlich ihre unangenehmen Gefühle zu beseitigen. Obwohl wir nicht mit unseren Ohren interpretieren, sondern mit unserem Verstand, findet dies alles auf der Empfänger Seite statt.

Digitale Medien leisten Vorschub

Auch wenn es der ein oder andere nicht gerne liest oder hört. Digitale Medien sind ein Medium, in dem viel mit nicht belegten Behauptungen, ja man muss es sagen, operiert wird. Behauptungen sind keine qualifizierten Botschaften im Sinne einer Verständigung. Dennoch lösen sie Gefühle aus und werden vielfältig interpretiert. Dies ist vielfach besonders in sozialen Netzwerken zu beobachten.

Warum 4 Ohren Modell?

Das Kommunikationsquadrat ist ein Modell zur einfacheren Erklärung der Prozesse, die während eines Gesprächs stattfinden. Ein Quadrat ergibt sich aus 4 Seiten, die allesamt gleich wichtig sind.

Wir nehmen zwar mit unseren Ohren akustisch eine Nachricht auf, doch die Gewichtung unserer Interpretationen wird mit dem 4 Ohren Modell in den Fokus gestellt. Das ist ganz und gar nicht gut. Denn die Interpretation ist fehlerbehaftet; dass muss sie sein, denn sie entspringt unseren Erfahrungen und Prägungen.

Die Idee des Sachohrs, Appellohrs, Selbstoffenbarungsohrs und Beziehungsohrs kann nur hilfreich sein, wenn wir uns darüber im klaren sind, wie eine Botschaft hinsichtlich dieser Seiten einer Nachricht formuliert sein muss.

Ist Euch das Kommunikationsquadrat als Grundidee des Modells bekannt. Oder kennt ihr dies nur als 4 Ohren Modell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.