Telegram – Eignung für Kinder

()

Telegram ist ein Messenger-Dienst, der als sicherere Alternative zu Whatsapp empfohlen wird. Ich habe diesen Dienst selbst nicht ausprobiert. Dennoch muss ich auch aus gegebenem Anlass nun ein paar Worte über diesen Dienst verlieren. Denn Kinder können diesen Messenger nutzen sobald sie ein Smartphone besitzen.

Ist es gut, wenn Kinder Telegram nutzen können? Dieser Frage gehe in diesem Artikel meiner Artikelreihe zu digitalen Medien nach.

Sichere Verschlüsselung bei Telegram wird zum Problem

In Zeiten des Datenschutzes sind Messenger, also Dienste, mit denen man Nachrichten sicher austauschen kann, selbstverständlich gefragt. Wer möchte schon Gefahr laufen, dass seine Nachrichten mitgelesen werden.

Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass Telegram angeblich kaum einsehbar ist. Somit wird dieser Dienst für gewisse Nutzer sehr interessant. Experten stufen den Messenger als Dark Social Plattform ein, also als Teil des Internets, in dem auch problematische Aktivitäten stattfinden.

Bei Telegram sind demnach Gruppen mit bis zu 2 Millionen Mitgliedern ( laut Telegram 200000 Mitglieder) möglich, WhatsApp läßt nur Gruppen mit 256 Mitgliedern zu.

Verschlüsselung in anderen Ländern wichtig

In anderen Ländern ist die angeblich sichere Verschlüsselung allerdings ein Argument für die Nutzung des Dienstes. Denn dort ist er für demokratische Prozesse ein wichtiges Instrument.

Datensicherheit zweifelhaft

Allerdings gibt es andere Einschätzungen, die Telegram keine Sicherheit der Privatsphäre bescheinigen. So werden die Daten auf Servern des Anbieters gespeichert. Entsprechend sind etwa Chat-Verläufe angeblich komplett als Kopie auf den Servern gespeichert. Außerdem sei völlig unklar, welches Firmengeflecht hinter dem Dienst steht.

Unklare Fakten zum Messenger

Es zeigt sich also, dass die Informationen zum Messenger hinsichtlich Sicherheit der Daten sehr widersprüchlich sind. Die Hinweise auf beeinflussende Inhalte würde ich als Mutter oder Vater allerdings sehr ernst nehmen.

Offenbar keine Altersbeschränkung

Wenn Dein Sohn oder Deine Tochter ein Smartphone besitzt, kann er oder sie sich dort anmelden. Bisher waren für mich keine Hinwesie auf eine Altersbeschränkung zu ermitteln. Wenn mir dies weiterhin nicht gelingt, ist das für mich ein wesentlicher Grund, Deinem Sohn oder Deiner Tochter die Nutzung zu verweigern.

Ohne Smartphone ist die Nutzung allerings ebenfalls möglich, denn der Dienst steht auch für Windows und Apple Rechner zur Verfügung.

Telegram für Eure Kinder?

Telegram ist offenbar ähnlich wie WhatsApp undurchschaubar. Dies gilt sowohl hinsichtlich der Datensicherheit und der Sicherheit der Privatsphäre als auch hinsichtlich der verbreiteten Inhalte. Dieser Umstand sollte jeden Erziehungsberechtigten skeptisch machen; also auch Euch als Mutter oder Vater.

Ist Telegram bei euren Kindern in Gebrauch? Oder habt ihr die Nutzung untersagt?

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.